Mit verdientem Derbysieg holt die U13 den Nachwuchscup

U13-Nachwuchscup
FC Schalke 04 – Borussia Dortmund 3:0
Mittwoch, 14. Juni 2017

Zum Spiel: „Ziel erreicht“ hieß es am Ende der Partie: Die U13 gewann am Ende nicht nur verdient das Derby, sondern auch die Nachwuchsrunde. „Ich hab gespürt wie sehr die Mannschaft das heute wollte“, sagte Trainer Fehmi Özdemir. „Was die Jungs heute abgeliefert haben, war super. Wir wollten in unserem letzten gemeinsamen Spiel unsere starke Serie fortführen und das ist uns gelungen.“ Den Schalkern hätte ein Punkt auch gereicht, aber darauf wollte sich niemand einlassen. Die Königsblauen spielten ihr Spiel mit hohem Risiko und  waren voll auf den Sieg aus. Die Knappen attackierten früh die Dreierkette der Dortmunder und zwangen sie schon im Spielaufbau zu Fehlern, was ihnen sehr gut gelang. Immer eroberten sie früh den Ball und hielten den Gegner damit fern vom eigenen Tor. Nach einer Ecke gingen die Königsblauen mit 1:0 in Führung. Kapitän Denis Milic stand goldrichtig und drücke den Ball über die Linie. „Die Jungs, haben nach der Führung einfach weitergemacht und sich mit dem Vorsprung keineswegs zufrieden gegeben. So fiel auch kurz danach auch verdient das 2:0, durch Luca Pinke“, so Özdemir. Die Borussen lagen nun nach 15 Minuten mit 0:2 zurück und fanden nicht ins Spiel. Das Bild änderte sich auch mit zunehmender Spieldauer nicht. Hinten ließen die Schalker fast gar nichts zu und vorne sorgten sie immer wieder für Gefahr. „Wir hatten vor der Pause noch ein paar richtig gute Torchancen, leider haben wir die nicht genutzt“, erklärte der Coach. „Kurz vor der Pause hatten wir allerdings auch noch einmal Glück, dass ein Torschuss der Dortmunder nur an die Latte ging.“ Nach der Pause, waren es weiter die Blauen die das Spiel gestalteten und den Gegner nicht aus ihrer Hälfte kommen ließen. Dann gab es einen der seltenen Spielzüge der Borussen, aus dem der zweite Torschuss resultierte, der aber knapp am Tor vorbei ging. Mehr haben die Schwarz-Gelben nicht geboten, dafür setzte Schalke noch eins drauf: Mats Pannewig stahl sich am Dortmunder Verteidiger vorbei und schloss ab, der Torhüter ließ den Ball zu Seite prallen wo Yannick Tonye lauerte und es sich nicht nehmen ließ, auf 3:0 zu erhöhen. „Auch im zweiten Durchgang waren wir die klar bessere Mannschaft“, lobte der Trainer. Noch ein paar weitere gute Chancen ließen die Schalker liegen und der beste Mann der Dortmunder war der Torhüter, der die Niederlage noch im Rahmen hielt. Nach dem Abpfiff feierte die U13 den Derbysieg und den 1. Platz im Nachwuchs-Cup. Nur einmal mussten die Knappen in der gesamten Saison ohne Punkte vom Feld gehen und sich einmal die Punkte teilen, sonst hatte die U13 ausschließlich Siege auf dem Zettel. „Ich bin richtig stolz, auf das, was die Jungs das gesamte Jahr über geleistet haben. Damit sind sie verdient Nachwuchscup-Sieger geworden“, lobte Özdemir. „Nur sieben Gegentore sprechen für unsere gute Arbeit gegen den Ball und unsere beiden Torhüter. Wir haben auch viele Treffer erzielt. Was dabei beeindruckend ist, ist, dass jeder Spieler mal getroffen hat. Zudem müssen wir uns auch bei unsere U12 bedanken, die uns des öfteren unterstützt hat. Ich wünsche allen Spielern, für ihre weitere Laufbahn alles Gute.“


U13 siegt in Oberhausen

U13-Nachwuchscup
Rot-Weiß Oberhausen - FC Schalke 04 6:0
Samstag, 27. Mai 2017
Zum Spiel: Beim letzten Auswärtsspiel der Saison ließ die U13 nichts anbrennen und siegte ohne große Mühe mit 6:0 in Oberhausen. Das Resultat hätte angesichts der Chancen jedoch durchaus deutlicher ausfallen können. Das Spiel wurde nur von den Knappen gestaltet, RWO war total überfordert und war am Ende mit den sechs Treffern noch gut bedient. „Die Jungs haben heute ihre Pflicht erfüllt, leider haben wir viele Chancen liegen lassen und haben leider auch häufig im letzten Drittel etwas überheblich reagiert“, erklärte Trainer Fehmi Özdemir. Dessen Blick richtet sich bereits nach vorn, denn über Pfingsten reist die U13 in die Niederlande und wird sich auf einem top besetzten Turnier mit Mannschaften wie PSG, Ajax, Manchester, Madrid uvm. messen. „Auf das letzte Turnier mit meinem Team freue ich mich sehr, zumal es unsere letzte gemeinsame Reise wird. Natürlich wollen wir uns von der besten Seite zeigen, aber wir werden auch eine Menge Spaß haben“, so der 31-Jährige.

 


U13: Geschlossen Mannschaftsleistung bringt den Sieg

FC Schalke 04 - Bayer Leverkusen 3:1
 Sonntag, 14. Mai 2017
Zum Spiel: Eine Solide Leistung der Knappen reichte am Muttertag (14.5.) für einen Sieg gegen die Werkself und zur erneuten Verteidigung der Tabellenführung. Die Schalker starteten voll konzentriert in die Partie und spielten mutig nach vorne. Nachdem der S04 zunächst zwei Großchancen liegen gelassen hatte, wurde der dritte Versuch in etwas Zählbares umgewandelt. Keeper Phil Lenuweit, der nach überstandener Verletzung wieder im Tor stand, erkannte, dass die gegnerische Kette sehr hoch stand, machte durch einen gut getimten Flugball das Spiel schnell und bereitet so das 1:0 vor. Yannick Tonye erzielte wie die Wochen zuvor den ersten Treffer der Partie. Schlussmann Lenuweit verdiente sich ein Sonderlob von Trainer Fehmi Özdemir: „Phil hat heute eine sehr gute Partie abgeliefert, durch einige Glanzparaden, brachte er Bayer zu Verzweiflung.“ Bayer Leverkusen kam überwiegend über lange Bälle, die dann weiter verlängert wurden sind, in das letzte Drittel der Schalker. „Wir wussten um die Spielweise unseres Gegners und haben vieles von unserem Tor ferngehalten“, so der Coach, „ab und an konnte Bayer ein paar Nadelstiche setzen, aber insgesamt war unser Spiel gegen den Ball heute wieder großartig.“ Nach einem unklugen Zweikampfverhalten am Strafraum und einem daraus resultierenden direkt verwandelten Freistoß stand es 1:1. Schalke ließ sich wie schon in den Wochen zuvor von dem Gegentreffer nicht beeindrucken und sie spielten ihr Spiel weiter. „In der ersten Halbzeit lieferten beide Teams eine temporeiche Partie ab. Zwar waren wir die spielbestimmend Mannschaft, aber Bayer hielt sehr gut mit“, so Özdemir. Nach ein paar sehr guten Passkombinationen der Schalker drangen diese in den Strafraum der Leverkusener ein, jedoch fehlte die Entschlossenheit vor dem Tor. Doch dann fiel das 2:1 für die Blau-Weißen. Eren Özat brachte seine Jungs verdient in Führung. In der zweiten Halbzeit spielte dann nur noch Schalke. Zwar nahm das Tempo auf beiden Seiten ab, aber Schalke erspielte sich reichlich gute Torchancen. Die Knappen wollten den dritten Treffer und der gelang ihnen auch durch einen direkt verwandelten Freistoßtor von Gian Luis DiFine. „Natürlich hätten wir noch ein paar Tore mehr erzielen können, aber ich bin sehr zufrieden mit dem Auftritt meines Teams“, so Özdemir. „Wir hatten einige Ausfälle und waren wieder einmal auf die Hilfe der U12 angewiesen. Aaron Kloth und Vitalie Becker haben beide sehr gut mitgehalten und sich nahtlos eingefügt. Ich sehe, wie die Mannschaft in dieser schweren Phase zusammenhält. Denn auch die verletzten Spieler helfen ihrem Team, wo sie können. Wir müssen die nächsten Wochen unseren Fokus weiter nach vorne richten, dann können wir gemeinsam unser Ziel erreichen.“

 


U13 verteidigt Tabellenführung in Köln

1. FC Köln - FC Schalke 04 2:5
Samstag, 6. Mai 2017
Zum Spiel: Beim 1. FC Köln gelang es der U13 am Samstag (6.5.), die Tabellenführung zu verteidigen. „Es war eine bärenstarke Leistung des gesamten Mannschaft“, lobte Trainer Fehmi Özdemir. Die Knappen ließen den Gastgebern kaum Raum, dominierten von Beginn an und gingen nach einer Traumkombination verdient in Führung. „Anschließend hätten wir auf 2:0 oder sogar auf 3:0 erhöhen müssen“, erklärte er, „bekommen dann aber unglücklich und auch unnötig den Ausgleich.“ Doch der S04 hatte die richtige Antwort parat und stellte die Führung wieder her, mit der es in die Pause ging. Nach dem Seitenwechsel knüpften die Schalker nahtlos an die starke Leistung aus dem ersten Durchgang an, kassierten dann aber durch einen Abstauber das 2:2. Nach einem wuchtigen Distanzschuss war der Ball gegen die Latte geprallt und fiel einem Kölner vor die Füße, der diese Chance nutzte. „Wir haben aber sofort mit dem nächsten Angriff das 3:2 erzielt“, beschrieb Özdemir. Und innerhalb kürzester Zeit folgten der vierte und der fünfte Treffer. „Es war ein deutlicher Sieg und letztlich hätten wir sogar noch höher gewinnen können“, lautete das Fazit des Trainers.

 


U13 klettert nach einem Sieg über RW Essen an die Tabellenspitze

U13-Nachwuchscup
FC Schalke 04 - RW Essen 1:0
Samstag, 29. April 2017
Zum Spiel: Am Ende des Duells mit Rot-Weiss Essen freute sich die U13 über einen glücklichen, jedoch verdienten Sieg. Die Schalker starten sehr konzentriert und aggressiv in die Partie. Durch diese Einstellung setzten sie die Essener schnell unter Druck und zwangen den Gegner zu Fehlern. Einer dieser Fehler brachte die Schalker Führung.  Die Gäste ließen sich davon nicht beirren und spielten immer mutiger, so kamen sie auch zu ein paar sehr guten Torchancen. „Nach der Führung, waren wir zu harmlos und haben zu viele technische Fehler gemacht“, erklärte Trainer Fehmi Özdemir. „Wir müssen uns bei Janis Kindler bedanken, der sich trotz eines geprellten Fingers ins Tor gestellt und mit einigen großartigen Paraden die Null gehalten hat.“ Immer wieder verloren die Schalker die Zweikämpfe im Mittelfeld und so kamen die Rot-Weissen leicht durch das Zentrum. „Wir haben uns in der Schlussphase der ersten Halbzeit von der Zweikampfstärke beeindrucken lassen und haben das Spiel phasenweise aus der Hand gegeben“, erklärte der Chef-Coach. Mit der knappen Führung ging es in die Halbzeitpause. „Die Pause kam zur rechten Zeit, so konnten wir einige Sachen ansprechen und diese wollten wir im zweiten Durchgang besser machen“, so Özdemir. Die Schalker begannen wieder sehr gut und kamen zu ein paar guten Torchancen, aber der zweite Treffer fiel nicht. Die Partie entwickelte sich immer mehr zu einem Kampfspiel, das die Knappen annahmen, die sich mit allen Mitteln wehrten. „Spielerisch haben wir heute nicht viel gezeigt, die stabile Mittelfeldreihe war im ersten Durchgang nicht vorhanden und dort haben wir sehr wichtige Zweikämpfe verloren. In der zweiten Halbzeit haben wir dann sehr gut dagegen gehalten“, beschrieb Özdemir. Die Schalker Defensive hielt die Null, besonders Phil Kappler zeigte eine sehr gute Leistung. „ Wir haben heute zwar dreckig gewonnen, aber unsere Spielstärke hat mir heute gefehlt“, erklärte der Trainer. Durch den Sieg haben die Schalker die Tabellenführung erobert und wollen diese nächste Woche gegen den 1. FC Köln verteidigen. „Wir müssen uns auch bei den zwei U12-Spielern, Vitalie Becker und Elias Korting, für ihre Hilfe bedanken“, sagte Özdemir.

 


U13 erkämpft sich Sieg gegen Fortuna Düsseldorf

U13 Nachwuchscup
FC Schalke 04 - Fortuna Düsseldorf 3:1
Samstag, 25. März 2017
Zum Spiel: Die Knappen, die letzte Woche noch gut gestartet waren, haben gegen Fortuna Düsseldorf in der Anfangsphase wieder etwas gebraucht, um in die Partie zu kommen. Düsseldorf hatte somit leichtes Spiel und brachte Schalke ein ums andere Mal in brenzlige Situationen. Ein Ball am eigenen Strafraum konnten die Knappen nicht klären und begingen im Gewusel ein Foulspiel. Den fälligen Freistoß verwandelt ein Fortune zur 1:0-Führung. „Beim Spiel gegen den Ball gab es in der Anfangsphase noch Luft nach oben und beim Tor sah unser Torwart leider auch nicht gut aus“, sagte Trainer Fehmi Özdemir. Der Gegentreffer weckte die Schalker auf, aber so richtig Fahrt nahm deren Spiel nicht auf. Dann ließen die Knappen aber doch ihre Stärke aufblitzen: Nach einer sehr guten Passstafette und einem guten Überblick im Strafraum gelang ihnen der Ausgleichstreffer, kurz danach war Pause. „In der zweiten Halbzeit wollten wir das Spiel drehen“, erklärte Özdemir. Der S04 wurde immer besser und erspielte sich gute Chancen. Immer wieder zeigten die Knappen ihr Können und nach tollem Passspiel gelang ihnen der verdiente Führungstreffer. Die Blau-Weißen gaben sich damit jedoch noch nicht zufrieden, spielten weiter offensiv nach vorne und drängten auf den nächsten Treffer. Leichte Fehlpässe und ein zu harmloses Gegenpressing verschafften den Düsseldorfern Torchancen, die sie aber nicht in was Zählbares umwandelten. „Wir haben heute nicht gut gegen den Ball gearbeitet und waren in den Zweikämpfen zu lieb oder haben uns nicht richtig verhalten“, fasste Özdemir zusammen. Der nächste Treffer fiel erneut für die Schalker. Mats Pannewig markierte sein zweites Tor. „Es freut mich sehr für Mats, dass er durch seine starke Leistung sich und das Team mit zwei Treffern auf die Siegerstraße gebracht hat“, lobte sein Trainer. Es kam noch auf beiden Seiten zu ein paar Chancen, aber am Ende blieb es beim 3:1. „Die Jungs haben einen enormen Willen, leider wirken wir im Moment etwas schlapp und in vielen Situationen nicht entschlossen genug. Wir müssen wieder zu unseren Stärken finden, dafür haben wir nun etwas Zeit.“

 


U13 gelingt endlich wieder ein Sieg

U13-Nachwuchscup
Arminia Bielefeld - FC Schalke 04 0:3
Samstag, 18. März 2017
Zum Spiel: Nach drei Spielen ohne Sieg, sollte für die königsblaue U13 gegen Arminia Bielefeld wieder ein Erfolgserlebnis her. Leider mussten die Knappen auf einige Spieler verzichten und reisten daher mit einem dünnen Kader nach Bielefeld. Der S04 nahm das Spiel schnell in die Hand und führte bereits nach 18 Minuten mit  3:0. „Das war eine sehr starke Anfangsphase, leider schalteten wir danach etwas zurück“, erklärte Trainer Fehmi Özdemir. In der zweiten Halbzeit wollten die Schalker nachlegen und sich mit noch paar Toren belohnen, denn sie erspielten sich viele Chancen, aber erneut ließen sie viel liegen. Bielefeld kam im gesamten Spiel nur auf einen Torschuss, sonst stand die Defensive sehr stabil und ließ nichts anbrennen. „Wir haben heute unsere spielerische Klasse vermissen lassen und waren besonders in der zweiten Halbzeit etwas langsam in unseren Aktionen“, analysierte Özdemir.  Die Schalker gewannen demnach „nur“ mit 3:0 auf der Alm, konnten aber wenigstens wieder mit einem Erfolgserlebnis vom Platz gehen.

 


Unglückliche Niederlage der U13 in Bochum

U13-Nachwuchscup
VfL Bochum - FC Schalke 04 1:0
Samstag, 11. März 2017
Zum Spiel: Im kleinen Derby trat der S04 nicht nur bei einem unangenehmen Gegner an, sondern auch bei einem Team mit physisch stärkeren Spielern. Dass die Knappen am Ende als Verlierer vom Platz gehen mussten, hatte jedoch andere Gründe. In der Anfangsphase fand die U13 fast gar nicht ins Spiel. Bochum zeigte von Beginn an ein richtiges Kämpferherz und belohnte sich dafür in der 17. Spielminute mit einem Treffer. Erst nach dem Gegentor wachten die Schalker auf und zeigten ihre spielerische Klasse. Bochum wehrte sich mit allen Mittel und machte das sehr gut. Hin und wieder zeigte der VfL auch sein spielerisches Vermögen. „Wir haben die Zweikämpfe nicht angenommen und waren heute des Öfteren einen Schritt zu spät, so haben wir es heute dem Gegner einfach gemacht“, erklärte Trainer Fehmi Özdemir. Mit dem Rückstand mussten die Knappen auch in die Pause gehen. In Halbzeit zwei machten weiter die Knappen das Spiel. Bochum igelte sich in der eigenen Hälfte ein und konnte sich nur noch mit langen Bällen befreien. Die daraus resultierenden Konterversuche wurden immer wieder durch den sehr stark spielenden Kapitän Denis Milic sehr gut verteidigt. „Denis war heute wieder mal überragend, dieses Zweikampfverhalten hätte ich mir von ein paar anderen auch gewünscht“, so Özdemir. Schalke dominierte die Partie nun über weite Strecken, aber leider nur bis zur letzten Zone. Da fehlte es ihnen an Kreativität und der Wille, auf das Tor zu Schießen. „Leider haben nicht alle ihr Können abgerufen. Besonderes in der Anfangsphase waren wir zu lässig und haben die Strafe dafür bekommen. Bochum hat durchgehend gekämpft und sich am Ende für den Kampf belohnt“, resümierte Özdemir.

 


U13 belohnt sich erneut nicht

U13 Nachwuchscup
FC Schalke 04 - Borussia Mönchengladbach 1:1
Sonntag, 5. März 2017
Zum Spiel: Ähnlich wie in der vergangenen Woche gegen den 1. FC Köln präsentierte sich die U13 auch gegen Borussia Mönchengladbach: Schnell nahmen die Knappen das Heft in die Hand und zeigten erneut eine spielerisch starke Leistung. Leider wurden auch in dieser Partie die Chancen nicht in Tore umgemünzt. „Es ist momentan wie verhext“, erklärte Trainer Fehmi Özdemir. „Wir lassen derzeit Chancen liegen, die wir normalerweise ohne große Mühe in Tore ummünzen.“ Die Königsblauen hätten bereits zur Halbzeit drei bis vier Tore erzielen müssen, aber es blieb beim 0:0. In der zweiten Halbzeit machte Gladbach etwas mehr für das Spiel und belohnte sich sehr schnell dafür. „Der Gegentreffer fiel wie aus dem Nichts, da haben wir nicht gut gegen den zweiten Ball agiert.“ Doch die Schalker ließen sich nicht von ihrer Line abbringen und erzielten kurz danach den Ausgleich. Jetzt sollte auch der nächste Treffer her. Der S04 tat viel mehr und erspielte sich weiter zahlreiche Torchancen, jedoch fiel kein weiterer Treffer. „Wir hätten wie schon in der Vorwoche als Gewinner vom Platz gehen müssen, hatten aber auch zweimal das Glück auf unserer Seite. Mit der Leistung bin einigermaßen zufrieden, aber mit der Chancenauswertung nicht.“

 


U13 mit Höhen und Tiefen beim Leistungsvergleich

Leistungsvergleich in Iserlohn

FC Schalke 04 – 1. FSV Mainz 05 2:2

FC Schalke 04 – FC Iserlohn U14 2:0

Sonntag, 26. Februar 2017

Zu den Spielen: Im Rahmen des Leistungsvergleichs in Iserlohn trafen die Knappen auf den 1. FSV Mainz 05 und den Gastgeber FC Iserlohn. Das erste Duell des Tages fand mit einer Spielzeit von zweimal 40 Minuten gegen Mainz statt. In der ersten Halbzeit bot die Schalker Mannschaft eine fast fehlerlose Partie. Mit viel Spielfreude zeigten die ersten Elf eine Top-Leistung und gingen mit einer 2:0-Führung in die Pause. „Das war eine sehr starke Vorstellung, wir haben Mainz nicht zur Entfaltung kommen lassen und viele Chancen herausgespielt“, erklärte Trainer Fehmi Özdemir. „Da waren die Mainzer mit zwei Treffern gut bedient.“ In der zweiten Hälfte zeigte der S04 das komplette Gegenteil. Mainz machte nun das Spiel, die Schalker liefen hinterher und machten einige fatale Fehler, die Mainz dann bestrafte. Also stand es am Ende 2:2. Özdemir: „Wir haben den ganzen Kader dabei gehabt und alle spielen lassen. Mit der zweite Halbzeit war ich nicht zufrieden.“ Im zweiten Spiel trat Schalke gegen die U14 des FC Iserlohn an. Das Spiel wurde überwiegend von den Knappen gestaltet und am Ende auch verdient mit 2:0 gewonnen. „Wir haben an diesem Wochenende zwei starke Auftritte gesehen, das macht Lust auf mehr“, war der Trainer zufrieden.

 


U13 belohnt sich trotz starker Leistung nicht

U13-Nachwuchscup

FC Schalke 04 – 1. FC Köln 1:1

Samstag, 25. Feburar 2017

Zum Spiel: In einer einseitigen Partie waren die Schalker am Ende etwas geknickt. Denn die Knappen starteten sehr geduldig und behielten trotz frühes Attackierens der Kölner ihre Souveränität. Sie spielten sich immer wieder durch die Reihen mit schnellem Kurzpassspiel. Die Kölner waren gewillt, früh an den Ball zu kommen, einmal gelang ihn dies auch und sie belohnten sich, Köln führte. Schalke schüttelt sich kurz und machte weiter, immer wieder starke Aktion von Eren Özat brachten den FC in Schwierigkeiten. Es boten sich zahlreiche Chancen für die Hausherren, die jedoch nichts Zählbares einbrachten. So ging es auch in die Halbzeit. In der zweiten Halbzeit machten die Schalker weiter, das Spiel fand überwiegend in der Kölner Hälfte statt. Die Gästen konnten sich nur mit langen Bällen helfen. Diese wurden vom S04 schnell aufgenommen und in eigen Chancen umgemünzt. Daraus resultierte auch der verdiente Ausgleichstreffer. Schalke war damit noch nicht zufrieden und wollte den Sieg. Leider wollte der Ball nicht nochmal ins gegnerische Tor: Die Knappen vergaben nicht nur einige hundertprozentige Chancen, sondern auch noch einen Elfmeter. Es blieb beim 1:1. „Meine Jungs haben heute eine klasse Spiel abgeliefert, der Sieg wäre hochverdient gewesen“, erklärte Trainer Fehmi Özdemir.

 


U13 mit hart erkämpftem Sieg beim MSV

U13-Nachwuchscup
MSV Duisburg – FC Schalke 04 1:2
Samstag, 3. Dezember 2016
Zum Spiel: Mit einem Doppelschlag kurz vor Ende der Partie dreht das Team von Trainer Fehmi Özdemir das Spiel. Die harte und kampfintensive Spielweise der Duisburger war bekannt, auch, dass der MSV tief agieren und auf Konter spielen wird.  Schalke begann sofort das Feld der Duisburger so besetzten und ließ den Ball laufen, Duisburg stand kompakt und machte besonders in der letzten Zone vieles richtig. Aus dem Nichts fiel dann das erste Tor für die Hausherren. Die Aufgabe wurde somit noch schwieriger, Schalke wirkte eine kurze Zeit etwas irritiert. Nach der ersten Trinkpause fanden die Schalker wieder besser in die Partie und wollten zumindest den ersten Treffer vor der Pause. Die Knappen erspielten sich eine Torchance nach der anderen, jedoch war die Latte oder der MSV-Keeper der Grund, weshalb der Ball den Weg nicht ins Tor fand. So ging es mit einem Rückstand in die Pause. „Wir haben sehr ordentlich gespielt und uns viele Torchancen kreiert“, sagte Özdemir. „Wir haben uns für die zweite Halbzeit vorgenommen, das Spiel noch zu drehen.“ Voll motiviert gingen die Königsblauen in den zweiten Durchgang und machten da weiter, wo sie aufgehört hatten – mit dem Unterschied, das nun auch der Ball im Netz zappelte. In der 63. und 65. Minute gelang den Knappen der verdiente Doppelschlag zum Sieg. Özdemir: „Ich muss heute mein Team loben, die Jungs haben nie die Hoffnung aufgegeben und ihr Ziel erreicht, das freut mich sehr.“

 


U13 siegt verdient in Leverkusen

U13-Nachwuchscup
Bayer Leverkusen - FC Schalke 04 2:3
Samstag, 11. November 2016
Zum Spiel: Die Schalker gewannen das Top-Spiel in Leverkusen verdient mit 3:2. Sehr früh nahm der S04 das Heft in die Hand und hatte somit mehr Spielanteile. Immer wieder spielten sich die Knappen bis zum Leverkusener Tor durch, jedoch gelang ihnen kein Treffer. Dann spielte Eren Özat einen sehr schönen Pass auf den mitlaufenden Pharel Babo, der die Ruhe bewahrte und wiederum Yannick Tonye zum 1:0 bediente. „Das Tor war sehr schön herausgespielt“, lobte Trainer Fehmi Özdemir. Die Knappen wollten mehr und mit etwas mehr Entschlossenheit vor dem Tor von Bayer hätte die Führung zu diesem Zeitpunkt durchaus höher ausfallen können. Nach einer schnellen Kombination drangen die Schalker erneut in den gegnerischen Sechzehner ein. Luca Pinke konnte nur mit einem Foul gebremst werden und verwandelte den fälligen Elfmeter dann selbst ganz sicher zur 2:0-Halbzeitführung. „Der erste Durchgang war sehr gut, wir haben Leverkusen im Griff gehabt“, erklärte Özdemir. „Ich denke, mit dem 2:0 waren sie gut bedient. Leider sind uns nicht mehr Tore gelungen.“ In der zweiten Halbzeit kam der Gastgeber besser ins Spiel, setzten die Schalker enorm unter Druck und ihnen gelang der Anschlusstreffer. „Wir haben etwas Zeit gebraucht, bis wir wieder im Spiel waren, Leverkusen hat unsere Nachlässigkeit ausgenutzt“, beschrieb der Trainer. Die Königsblauen fanden aber immer mehr ins Spiel zurück, es wurde nun ein spannendes Duell. Die Blau-Weißen erspielten sich immer weiter Torchancen, von denen nur eine in Zählbares umgemünzt wurde. Joseph Kamara setzte Johann Müller gut in Szene und die Schalker bauten die Führung aus. Die Werkself gab sich aber nicht geschlagen und versuchte es immer weiter. Zwar gelang den Leverkusenern nochmal der Anschlusstreffer, zum Ausgleich reichte es jedoch nicht. „Das Spiel haben wir verdient gewonnen, wir hatten mehr Spielanteile und viele gute Chancen. Dass es immer wieder spannend wurde, haben wir uns selber zuzuschreiben“, resümierte Özdemir. „Wir sind trotzdem zufrieden, denn die Art und Weise war heute wieder schön anzusehen.“

 


Im Derby schlägt die U13 sich selbst

U13-Nachwuchscup
Borussia Dortmund - FC Schalke 04 3:2

Samstag, den 5. November 2016
Zum Spiel: Trotz einer sehr guten Leistung konnten die Schalker beim BVB keine Punkte entführen. Die taktisch sehr gut eingestellten Königsblauen überraschten Dortmund mit einem System, auf das die Schwarz-Gelben keine Antwort fanden. Daher operierten sie vorwiegend mit langen Bällen auf ihre großgewachsenen Stürmer. Darauf war Schalke eingestellt und konnte Ball und Gegner vom Strafraum fernhalten, waren ihrerseits geduldig und verschoben kompakt. Yannick Tonye setzte den ersten Nadelstich, die ganze Mannschaft machte mit, spielte sich durch die Dortmunder Abwehrreihen und erzielte nach einem schönen Doppelpass das 1:0. Die körperlich überlegenen Dortmunder hatten gegen die spielstarken Schalker keine Ideen und setzten weiterhin auf lange weite Bälle. Einer dieser Bälle wurde den Schalkern nach einem Absprachefehler, zum Verhängnis. Der BVB-Stürmer kam ein Schritt eher als S04-Keeper Janis Kindler an den Ball, umkurvte ihn und traf zum 1:1. So ging es in die Halbzeit. Während die Schwarz-Gelben bei ihrer Linie blieben, spielten die Knappen nun ihr gewohntes System und störten den Gegner früh. Zwar hatte der S04 dadurch viele Ballgewinne und gute Offensivaktionen, belohnten sich jedoch nicht. Ein weiterer Systemwechsel sorgte für noch mehr blau-weiße Überlegenheit. Dann gerieten die Hausherren in Unterzahl: Nach einer Ecke war der Dortmunder Torhüter bereits geschlagen, doch plötzlich schlug ein Dortmunder den Ball mit der Hand weg und sah dafür Rot. Gian Luis Difine verwandelte den fälligen Elfmeter und Schalke führte wieder. „Es war eine verdiente Führung, meine Jungs haben super gespielt und weiter Druck gemacht. Wir waren dem dritten Treffer sehr nahe und wollten diesen auch“, sagte Trainer Fehmi Özdemir. Schalke hatte einige sehr gute Torchancen, aber leider fand der Ball nicht den Weg ins Tor. Dortmund wehrte sich nach Kräften und behielt die harte Herangehensweise in den Zweikämpfen bei. Einer führte dazu, dass der beste Mann der Schalker, Denis Milic, verletzt ausgewechselt werden musste. „Das war sehr unnötig von dem Dortmunder, den Frust am Gegenspieler auszulassen, gehört sich nicht. Denis war ein großer Verlust in dieser Phase, er hat eine ganz starke Leistung an den Tag gelegt und den BVB-Stürmer aus dem Spiel genommen“, so Özdemir. Schalke machte weiter Druck, Dortmund igelte sich erfolgreich in der eigenen Hälfte ein und setzte auf Konter. So auch nach einer Ecke, als der Ball bei den Gastgebern landete, die blitzschnell umschalteten und zehn Minuten vor Schluss das 2:2 erzielten. „Dieser Gegentreffer war total unnötig, wir waren in dieser Situation nicht schnell genug und das wurde bestraft“, erklärte der Coach. Schalke drückte weiter, traf das Tor jedoch nicht. Özdemir: „Wir hätten den Sieg verdient gehabt, aber dann kam es, wie es im Fussball kommen muss. Machst du sie nicht vorne bekommst du sie hinten.“ So kam es dann auch: Einen langen Ball auf den groß gewachsenen Stürmer konnten die Schalker nicht klären und ebneten somit den Weg zum 3:2 für Dortmund. „Das war sehr schlecht verteidigt, wir hatten die Trümpfe in der Hand und konnten heute nicht damit umgehen. Die Tore sind sehr unglücklich gefallen, aber das sind Fehler die wir abstellen können. Wir werden daraus lernen“, erklärte der Chef-Trainer. Schalke gab in den letzten fünf Minuten noch einmal alles und hatte erneut Pech, denn ein Schuss von Erik Lanfer knallte noch an die Latte. „Auf der einen Seite bin ich enttäuscht, dass wir uns heute selber geschlagen haben, denn wir haben gegen eine Mannschaft die physisch uns überlegen war richtig gut gespielt. Auf der anderen Seite bin stolz darauf, mit was für einer taktischen Disziplin und Spielfreude wir uns heute in Dortmund präsentiert haben. Wir konnten zeigen, was in uns steckt. Wenn wir zurückblicken und uns erinnern, dass wir in diesem Jahrgang vor paar Jahren weit hinter Dortmund lagen, können wir positiv nach vorne schauen, denn wir haben uns spielerisch super entwickelt und haben die Dortmunder überholt.“


3. Spieltag, U13-Junioren Nachwuchscup
Borussia Mönchengladbach - FC Schalke 04 2:4
1. Oktober 2016
Zum Spiel: Auf eine tiefstehende und konterstarke Mannschaft aus Gladbach trafen die Knappen am 3. Spieltag. Darauf war Schalke gut eingestellt und zeigte das bereits in der Anfangsphase: Immer wieder drangen die Königsblauen in den Strafraum des Gegners ein, jedoch verfehlten sie zu oft das Ziel. Gladbach konterte in der ersten Halbzeit ab und an gefährlich. In Führung ging aber der S04. Die Fohlen blieben bei ihrer Spielweise und glichen über einen Schnellangriff aus und sorgten sogar für die 2:1-Führung. Mit dem ersten Rückstand in dieser Saison beendeten die Schalker Halbezeit eins. „Im zweiten Durchgang sollten die Jungs nun das umsetzten, was wir besprochen hatten“, sagte Trainer Fehmi Özdemir. Zwar kamen die Borussen noch zu einer sehr guten Torchance. Doch Schalke war nun noch besser im Spiel. Die Knappen spielten sich in einen Rausch, eine Torchance jagte die nächste und die Konter der Gladbacher wurden früh gestoppt. „Was die Jungs heute spielerisch wieder gezeigt haben, war einfach nur große Klasse“, erklärte der Coach. „Dass die Jungs von vielen Zuschauern Lob bekommen, freut mich sehr, das ist ihr eigener Verdienst.“ Die Königsblauen drehten also das Spiel und gewannen am Ende verdient mit 4:2. Damit geht die U13 als Tabellenführer in die Herbstpause. „Das war heute eine Super-Leistung von uns, die Mannschaft bewies Moral und macht einfach Lust auf mehr“, lobte Özdemir.

 


U13-Nachwuchscup
FC Schalke 04 - MSV Duisburg 3:0
Samstag, 24. September 2016
Zum Spiel: Die Knappen investierten gegen den MSV Duisburg viel Kraft und standen am Ende als verdienter Sieg da, aber sie hätten es einfachen haben können. Das Spiel fand überwiegend in der Hälfte der Duisburger statt, die im gesamten Spiel nur einmal gefährlich vor das Schalker Tor kamen. In der ersten Hälfte waren die Knappen noch sehr dominant und hatten mehr Zug zum Tor, zweimal landete der Ball im Tor. „Den zweiten Treffer haben wir sehr schön herausgespielt. Aus der Spieleröffnung bis zum Tor waren es vier Pässe, da haben wir mal unsere Stärke gezeigt", sagte Trainer Fehmi Özdemir. Die Knappen haben ihre Stärke jedoch an diesem Tag oft nicht durchspielen können, da der Gegner oft durch taktische Faulspiele den Spielfluss unterbrochen hat. Zudem nahmen die Gäste sich bei jeder Unterbrechung viel Zeit. „Ich finde es echt traurig, dass wir sowas immer öfter im Jugendfußball sehen", bedauerte Özdemir. Mit der 2:0-Führung gingen die Knappen in die Pause. Im zweiten Durchgang bot sich dasselbe Bild: Schalke bemühte sich, sein Spiel aufzusetzen, Duisburg verhinderte es weiter mit seinen Mitteln. Der S04 spielte zwar guten Fußball, jedoch fehlte immer wieder im letzten Drittel der fPass oder die nötige Zielstrebigkeit. Ein Tor erzielte Schalke noch, mit dem 3:0 konnte der MSV sehr zufrieden sein. „Es ist unfassbar, wie viele Chancen wir heute wieder liegen gelassen haben. Wir hätten schon allein in der ersten Halbzeit fünf bis sechs Treffer erzielen müssen. Spielerisch war es ganz in ordentlich, aber wir alle wissen, dass es noch viel besser geht und das haben wir auch schon oft gezeigt. Gegen die Topmannschaften müssen wir uns anderes präsentieren." 


Testspiel
FC Schalke 04 - RW Oberhausen U14 5:1
Sonntag, 18. September 2016
Zum Spiel:

Auf einen gelungenen Test blickt die U13 zurück. Nicht nur das Ergebnis spricht für die Knappen, sondern auch die spielerische Überlegenheit. Oberhausen kam besser ins Spiel, aber die Schalker brauchten nicht lange, um sich zu adaptieren. „Die Anfangsminuten gehörten den Oberhausenern, aber meine Mannschaft hatte schnell das Geschehen in der Hand und bestimmte das Spiel", sagte Trainer Fehmi Özdemir. Die Schalker gingen auch verdient mit 1:0 im ersten Drittel Führung. Im zweiten Drittel wehrte sich die U14 von RWO mehr, aber die Schalker hielten gut dagegen, ließen den Ball gut laufen und zeigten immer wieder ihre spielerische Klasse. Nach dem zweiten Drittel stand es 2:1, den Anschlusstreffer erzielte RWO aus einer Abseitsstellung. „Wir haben heute wieder jedem Spieler die Möglichkeit gegeben, sich zu zeigen. Leider haben nicht alle dies genutzt, wir wissen, dass es bei den Jungs noch besser geht", so Özdemir. Im letzten Drittel waren es die Schalker, die weiter durch klasse Spielzüge den Gegner stehen lassen haben und zu guten Torchancen kamen. Oberhausen versuchte und konnte sich nur mit langen Bällen aus der eigenen Hälfte retten. Am Ende siegten die Königsblauen mit 5:1. „Es war eine zufriedenstellende Leistung meiner Mannschaft. Wir haben schöne Kombinationen gesehen, die sogar zu Toren führten. Ich bin zwar nicht mit allem zufrieden, aber im Großen und Ganzen hat die Mannschaft gegen die ein Jahr älteren Jungs guten Fußball gespielt." 


Testspiel
FC Schalke 04 – Viktoria Aschaffenburg U14 3:0
Sonntag, 11. September 2016
Zum Spiel:

Die Gäste aus Bayern kamen am Sonntagmorgen (11.9.) zu einem Testspiel vorbei. „Über die Mannschaft hatte ich bis dahin nur Gutes gehört und das hat sich bestätigt“, so Chef-Trainer Fehmi Özdemir. „Es war ein guter Test gegen einen starken Gegner.“ Das Spiel war sehr ausgeglichen, nach einigen taktischen Veränderungen, konnte Schalke sich die Gäste „zurechtlegen“. Aschaffenburg hatte es fortan sehr schwer, aus der eigenen Hälfte herauszukommen. Schalke wurde immer besser, hielt den Ball in den eignen Reihen, und erspielte sich reichlich Torchancen. Am Ende hieß es 3:0 für die Knappen. Özdemir: „Heute bin ich mit dem Auftritt meiner Mannschaft sehr zufrieden. Es macht Spaß, zu sehen, dass die Jungs das Erlernte im Spiel umsetzten. Der Gegner spielte gut mit, somit waren wir stets gefordert und haben oft super als Team die Situation für uns entschieden.“


U13 Nachwuchscup, 1. Spieltag
FC Schalke 04- Alemannia Aachen 12:0
Samstag, 10. September 2016
Zum Spiel:

Nach einer guten Vorbereitung konnten die Knappen nun im Ligabetrieb angreifen. Der erste Gegner war Alemannia Aachen. Nachdem sich die Schalker letzte Saison gegen diesen Gegner schwer getan hatten, sollte es diesmal anderes laufen. Der S04 nahm das Spiel sofort in die Hand und der Ball hätte schon in der ersten Minute im gegnerischen Tor zappeln können. Die Schalker merkten, dass der Gegner mit ihrer Spielweise überfordert war. Besonders in der ersten Halbzeit legten die Knappen eine große Spielfreude an den Tag und erzielten einige schöne Tore. Mit 8:0 ging es zur Pause. „Das war eine sehr starke erste Hälft, die Jungs waren wie im Rausch“, erklärte Chef-Trainer Fehmi Özdemir. „Aber wir hatten auch eine zehnminütige Phase, in der wir etwas hektisch geworden sind und dadurch zu viele Fehlpässe gespielt haben. Zwar haben wir das wieder in den Griff bekommen, aber so etwas darf uns natürlich nicht passieren.“  In der zweiten Halbzeit bot sich dasselbe Bild: Königsblau dominierte das Spiel, von Aachen kam gar nichts mehr.  Doch bei den Schalkern kam die alte Schwäche wieder zum Vorschein: sie bekamen den Ball nicht ins gegnerische Tor. Am Ende hieß es dennoch 12:0. „Das war ein guter Start, aber mit dem zweitem Durchgang bin ich nicht zufrieden. Da müssen wir einfach vor dem Tor eiskalt sein. Wir haben zu früh die Spannung raus genommen.“