U12 mit GAZPROM beim CL-Finale

Spannende Reise für die U12: Das Team wird Deutschland bei Football for Friendship (F4F), einem der größten Jugendfußball-Programme der Welt, vertreten und das rund um das Champions-League-Finale in Mailand. Zum vierten Mal in Folge ist eine Mannschaft der Knappenschmiede unter den 32 Teilnehmern aus 32 Ländern. Von Donnerstag (26.5.) bis Sonntag (29.5.) sind die S04-Kicker beim vierten internationalen F4F-Kinderforum.

Football for Friendship wird ausgerichtet von Gazprom und ist offizieller Partner der UEFA Champions League. Es handelt sich hierbei um eine herausragende soziale Initiative, die seit 2013 den weltweiten Jugendfußball fördert. Unter den 250.000 Unterstützern aus der ganzen Welt sind berühmte Sportler, Politiker und Kulturschaffende. Während des vierjährigen Bestehens des Programms fanden über 290 regionale F4F-Veranstaltungen in den teilnehmenden Ländern statt, über die jährlich mehr als 1000 Journalisten berichteten. FIFA, UEFA, führende Fußballvereine und Sportverbände unterstützen das F4F-Programm. 

Ziel aller teilnehmenden Länder ist es, wichtige menschliche Werte bei den ehrgeizigen Teenagern zu fördern. Botschafter des F4F-Programms ist übrigens Franz Beckenbauer. Außerdem bilden die Kids eine Jury, die einen Profi-Club auszeichnet: Die Kinder werden einen Gewinner für den F4F Nine Values Cup wählen. Dies ist ein Preis, den junge F4F-Teilnehmer einem Profi-Verein verleihen, von dem sie denken, dass er sich am ehesten für soziale Initiativen und Fairplay engagiert. Die neun Werte von F4F sind Freundschaft, Gleichheit, Fairness, Gesundheit, Frieden, Hingabe, Erfolg, Tradition und Ehre. Sie werden den jungen Sportlern Orientierung bei ihren Fußballkarrieren bieten.


15.Mai 2016

Turniersieger in Weiswampach (Luxemburg)

 


14.Mai 2016

Turniersieger beim SSV Buer


              S04 holt Titel in Portugal 

Die U12 machte international auf sich aufmerksam - und wie! Die jungen Knappen gewannen den Titel beim internationalen Top-Turnier Mundialito in Portugal, das mit Clubs wie dem FC Barcelona, Juventus Turin und Inter Mailand herausragend besetzt war. Knapp eineinhalb Wochen verbrachten die Jungs auf der Iberischen Halbinsel, wo sie zahlreiche eindrückliche Erfahrungen machten und am Ende vor rund 10.000 Zuschauern im Finale gegen den FC Porto auf dem Platz standen.

 


Mit insgesamt elf Spielern, davon zwei angeschlagen, reisten die Königsblauen nach Portugal, genauer gesagt nach Vila Real de Santo Antonio. Gespielt wurde im für den S04 neuen Modus Sieben-gegen-sieben mit einer zurückgezogenen Abseitslinie. In der Gruppe trafen die Schalker dann auf Torden Oslo, CD San Roque, CD Salesianos und CD os Armacenenses – und setzten sich ohne Probleme durch. Als besonders bemerkenswert gestaltete sich das Torverhältnis: 50:0 in nur vier Partien. Ein zahlgewordenes Ausrufezeichen. „In der Gruppenphase hatten wir leider einige Verletzte, aber unser angeschlagener Spieler Johann Müller stand nun zum Glück zur Verfügung“, sagte Trainer Fehmi Özdemir. „Die Mannschaft wuchs zu einer starken Einheit zusammen.“ Und diese Einheit sollte noch einen langen Weg im Turnier vor sich haben. Im ersten K.o.-Spiel in der Runde der letzten 32 traf die U12 auf die physisch bereits sehr starle bolivianische Auswahl Bolivia 2022 und machte dort weiter, wo sie in der Gruppenphase aufgehört hatte. Ein klares 5:0 ebnete den Pfad in die nächste Runde. „Wir konnte zudem durch unsere Spielweise überzeugen“, freute sich Özdemir. Im Achtelfinale schalteten die Königsblauen Deportivo La Coruña, den bislang stärksten Gegner, mit 3:0 aus, danach wartete Belenenses Lissabon. Gegen die Portugiesen kassierten die Knappen ihr erstes Gegentor (im Viertelfinale!) und gerieten 1:3 in Rückstand. Doch dann zeigten der S04, dass er schwieriger Situationen meistern kann und drehte die Partie tatsächlich noch zum 4:3-Erfolg. „Das war eine einmalige Mannschaftsleistung. Ich bin unheimlich stolz auf das Team“, lobte der Coach. Im Halbfinale ließ seine Mannschaft dann Benfica Lissabon hinter sich (5:2), das immerhin den FC Barcelona nach Hause geschickt hatte. Nun hieß es also: Finale. Und dort wurden tatsächlich rund 10.000 Zuschauer erwartet. Gegner war der FC Porto, vor Anpfiff wurden die Nationalhymnen abgespielt. Echte Endspielatmosphäre also. Davon ließen sich die Schalker aber nicht beeindrucken und riefen ihre bisherige Turnierform auch im letzten Spiel ab. 2:0, Abpfiff, Pokal, Medaillen. Die U12 hatte es geschafft und ließ sich feiern. Özdemir, der zum Trainer des Turniers ernannt wurde, war hellauf begeistert: „Einfach unglaublich, was hier passiert ist. Wir haben das Turnier souverän gewonnen. Den Jungs muss ich ein großes Kompliment machen, denn der Auftritt neben dem Feld war sehr professionell. Ein großes Dankeschön geht an die mitgereisten Eltern, die uns klasse unterstützt haben. Diese Zeit in Portugal werden die Jungs immer in Erinnerung behalten.“

Zwei Blitzturniere.

 Neben dem regulären Wettbewerb waren die Königsblauen auch bei zwei Blitzturnieren am Ball. Im ersten Format setzten sich die Schalker gegen Bolivia 2022 und Club América durch. Danach trat der S04 gegen Juventus Turin und den FC Liverpool an. Auch hier behielt die U12 beide Male die Oberhand.



Schnappschüsse